Sparten  •  Namen  •  Orte  •  Karte
ArchivsucheInformationen

Status: Archivsparten > Wirtschaftsarchiv

Wirtschaftsarchive

Celesio-Archiv
HeidelbergCement AG
Historisches Archiv der Porsche AG
Mercedes-Benz Archive & Sammlung
Rich. Hengstenberg GmbH & Co.
TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit
Unternehmens- und Familienarchiv Freudenberg & Co.
Unternehmensarchiv der Robert Bosch GmbH
Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg

Wirtschaftsarchive in Baden-Württemberg

Die Archive der Wirtschaft übernehmen die Aufgabe, archivwürdige Quellen aus dem Wirtschaftsleben zu sichern und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Zum Wirtschaftsleben zählen Unternehmen, Verbände, Vereine, Gewerkschaften, soziale Einrichtungen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern. Das Landesarchivgesetz regelt die Pflege und Nutzung von Archivgut des im öffentlichen Bereich entstandenen Schriftguts, darunter fällt auch das Archivgut von Körperschaften des öffentlichen Rechts wie Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern. Jedoch ist die Privatwirtschaft in ihrer Entscheidung über Erhalt oder Vernichtung ihres nicht mehr den steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen unterliegenden Schriftgutes völlig frei.

Die Quellen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft bilden eine umfassende Dokumentation der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse. Zu den archivwürdigen Quellen zählen Schriftgut wie Verträge, Statistiken, Bilanzen, Patente, Geschäftsbücher, aber auch technische Zeichnungen, Werbemittel und Fotos. Forscher der unterschiedlichsten Disziplinen wie Allgemeine Geschichte, Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Soziologie, Kunstgeschichte, Technikgeschichte, aber auch Museen, die Presse und die interessierte Öffentlichkeit können hier fündig werden.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten der Archivierung von wirtschaftshistorischen Quellen:

  1. Die Archivierung übernimmt die Stiftung Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg (http://www.uni-hohenheim.de/i3v/00000700/00386041.htm) als das für das gesamte Bundesland zuständige regionale Wirtschaftsarchiv. Die 1980 in Stuttgart gegründete Einrichtung sichert bedrohte Unternehmensarchive und übernimmt mit der Archivierung des Schriftguts der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern gesetzliche Aufgaben. Außerdem sind hier umfangreiche Sammlungen von Geschäftsberichten und Werbeschriften angelegt.
  2. Ein Unternehmen oder Verband unterhält ein eigenes Archiv, das haupt-, neben- oder ehrenamtlich betreut wird.

Literatur

Einen guten Überblick bietet: Deutsche Wirtschafts-Archive. Nachweis historischer Quellen in Unternehmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts (Kammern) und Verbänden der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. im Auftr. der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V., bearb. von Renate Schwärzel u.a., Bd. 1. - 3., Stuttgart 1994. ISBN 3-515-06211-4.

Kontakt

Archivare/innen von Unternehmens- und Verbandsarchiven sind in der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare e.V. (http://www.wirtschaftsarchive.de) zusammengeschlossen.